03.09.2017 - Teddybärentag auf der Hespertalbahn Drucken
Aktivitäten
Sonntag, den 03. September 2017 um 00:00 Uhr

Kindertag bei sonnigem Spaetsommerwetter

Die Hespertalbahn veranstaltete am ersten Wochenende im September wieder ihren schon traditionellen Kindertag. Bei sonnigen Spaetsommerwetter bot die Museumseisenbahn fuer ihre kleinen Fahrgaeste neben dem Dampfzugbetrieb mit der Dampflok D5 mit einem bunten Programm eine Menge Spiel und Spass an.

Zum zweiten Mal praesentierte die Hespertalbahn eine Kombination aus Lehmann-Gross-Bahn (LGB), Playmobil- und Lego-Eisenbahn auf ihrem freigeraeumten Kla (Kleinwagen-Anhaenger), dem Anhaenger des Skl (Schwerkleinwagen).

alt--alt

alt--alt

Die Praesentation einer Kombination aus Lehmann-Gross-Bahn (LGB), Playmobil- und Lego-Eisenbahn auf dem freigeraeumten Kla (Kleinwagen-Anhaenger.
Fotos und Quelle: Wolfgang Meinert, 03.09.2017

Weiterhin waren am Lokschuppen die dreisitzige Motordraisine 101 ausgestellt, es waren Mitfahrten auf einem Dampftraktor moeglich, das Mineralien-Museum Kupferdreh bot Kinderspiele an und in der oberen Etage des Sozialtraktes war im zukuenftigen Ausstellungsraum die bergbauhistorische Ausstellung der Hespertalbahn ueber den Ruhrbergbau am Baldeneysee geoeffnet. Von der Empore konnte wieder ein Blick auf die aktuellen Arbeiten der Museumseisenbahner geworfen werden. So standen im Lokschuppen, die teilmontieren Dampflok D8, Diesellok V9 und Diesellok V2, die sich alle in der Hauptuntersuchung befinden.

alt

Die vor dem Lokschuppen praesentierte dreisitzige Motordraisine 101.
Foto und Quelle: Wolfgang Meinert, 03.09.2017

alt--alt

Blick in den Lokschuppen auf die sich in der Hauptuntersuchung befindlichen Museumsfahrzeugen. Links die Dampflok D8 und davor verdeckt die Diesellok V2 und rechts die Diesellok V9.
Fotos und Quelle: Wolfgang Meinert, 03.09.2017

alt--alt

Kleiner Einblick in die die bergbauhistorische Ausstellung der Hespertalbahn ueber den Ruhrbergbau am Baldeneysee.
Fotos und Quelle: Wolfgang Meinert, 03.09.2017

Am Endhaltepunkt oberhalb von Haus Scheppen wartete u.a. eine Huepfburg auf die kleinen Fahrgaeste sowie der "Biergarten im Gruenen", der mit Getraenke-, Waffel- und Wuerstchenstand fuer das leibliche Wohl sorgte.

Wolfgang Meinert